Fabian Zimmermann holt WM Bronze

Bei der U18 WM holte sich der Unterharmersbacher Jugendspieler im Tandem Mixed Edelmetall.

Vom 21. Bis 26. August 2021 fand im slowenischen Kranj die U18 Weltmeisterschaft statt. Mit im deutschen Nationalkader war Fabian Zimmermann vom SKC Unterharmersbach als einer der jüngsten Spieler im kompletten Starterfeld.
In den ersten beiden Tagen wurden die Mannschaftswettbewerbe ausgespielt. Die Deutschen U18 Mädels belegten dabei den fünften Rang mit 2203 Gesamtpunkten. Weltmeisterinnen wurde Kroatien (2260 Kegel) vor Gastgeber Slowenien (2253 Kegel) und Serbien (2213 Kegel).

Auch die U18 Jungs schafften es nicht aufs Treppchen. Doch dort war es doch dramatischer. Fabian Zimmermann stieg mit 563 Kegel solide für das Deutsche Team ein. Danach verlief es beim Debüt vom zweiten Südbadischen U18 Spieler Jonas Bähr nicht wie erhofft. Zusammen mit Jonas Schön kamen sie auf 536 Kegel. Die Verfolgung nahm dann Raven Michel (578 Kegel) auf. Der Abstand zu Edelmetall war noch ordentlich ehe Schlussspieler Alex Karl mit 592 Kegel die Aufholjagd fortsetzte. Am Ende sollte es der vierte Platz werden. Mit 2279 Kegel fehlten auf den Drittlplatzierten Serbien (2284) gerade mal fünf Kegel. Weltmeister wurde Slovenien (2329 Kegel) vor Ungarn (2299 Kegel).
Fabian Zimmermann, Raven Michel und Alex Karl qualifizierten sich mit ihren Ergebnissen für die Einzelwettbewerbe am Donnerstag bei der sich die besten 24 Starter einen Startplatz sichern.

Tags drauf fanden dann die Tandem Wettbewerbe statt. Bei beiden Disziplinen bekam Fabian Zimmermann das Vertrauen der Deutschen Nationaltrainer Michael Koch und Michael Niefnecker.
Morgens startete er mit Vanessa Geithel von Blau Weiss Auma. In der ersten Runde bezwangen sie das Italienische Gespann Kristina Pöhl/Daniel Prinoth glatt mit 2:0 Sätzen ehe es danach im Viertelfinale schon zum Deutsch/Deutschen Duell kam. Gegen Raven Michel/Fiona Karl stand es nach zwei Sätzen 1:1 und es musste das Sudden Victory (jeweils vier Wurf in die Vollen) entscheiden. Und auch da stand es nach den ersten vier Würfen Unentschieden. In der zweiten Serie setzten sich dann Zimmermann/Geithel klar durch. Somit war Bronze schon gesichert und gegen Polen ging es mit dem Paar Aleksandra Banaszak/Borys Piasta um den Einzug ins Finale. Doch hier waren die Polen im ersten Satz überlegen und im zweiten Satz kam ihnen das Glück noch zur Hilfe, den zweiten Satz gewannen sie mit einem Kegel Vorsprung. Zimmermann/Geithel scheiterten knapp zum Sudden Victory. Doch mit Bronze war die erste Medaille für Deutschland eingefahren.
Am Nachmittag ging der Unterharmersbacher dann mit Jonas Bähr als Südbadisches Gespann im Tandem männlich an den Start. Auch hier wurde die erste Runde bravorös mit 2:0 Sätzen gewonnen. Das Ungarische Paar Tibor Levente Sziklasi/Noel Karba waren chancenlos. Danach wartete das Kroatische Duo Robert Ratkovic/Karlo Boros. Hier entwickelte sich dann nach 1:1 in den Sätzen ein wahrer Krimi im Sudden Victory. Im ersten Durchgang glichen die Kroaten nach Rückstand aus. Und das Deutsche Team konnte im zweiten Durchgang nach Rückstand noch mal ausgleichen. Im dritten Anlauf waren die Kroaten dann die glücklichen Gewinner. Weiterhin gab es dann für das Deutsche Team keine Medaille. Auch bei den tags drauf ausgerichteten Sprint Wettbewerbe, bei der Fabian Zimmermann pausierte, konnte keine weitere Medaille gewonnen werden.
Beim Abschließenden Tag ging es dann um die Einzeldisziplinen. Hier zeigte Fabian Zimmermann mit 570 Kegel erneute eine gute Leistung wobei gerade bei den letzten beiden Räumen doch mehr drin gewesen wäre. Doch als jüngster Teilnehmer konnte er sich zufrieden zeigen, hier hatten doch einige ältere Sportler immense Probleme mit der Bahn Frieden zu schließen.
Für das Deutsche Team zeigte sich der letzte Tag dann als versöhnlich. Alex Karl stand am Ende mit 603 Kegel als Weltmeister ganz oben auf dem Treppchen und gewann in der Kombinationswertung (Teamergebnis + Einzelergebnis) die Silbermedaille.

Am Freitag traten die jungen Sportler dann wieder die Heimreise an. Fabian Zimmermann wurde natürlich traditionell von einem kleinen Empfangskomitee und einem großen Banner am Grünen Hof willkommen geheißen.

Nach ein paar Tagen sprach Markus Wacker im Ferninterview mit Fabian Zimmermann über seinen Erfolg:

MW: Die Deutsche U18 Delegation ist mit drei Medaillen von der WM heimgekehrt, hattet Ihr Euch mehr ausgemacht? FZ: Wir haben schon auf mehr Medaillen gehofft. Zum Beispiel bei mir. Ich hatte mir als Ziel eine Medaille gesetzt. Aber am Ende wäre trotzdem mehr drin gewesen. MW: Das stimmt, welche Medaille wäre am ehesten drin gewesen? FZ: Im Einzel wäre eine drin gewesen. Und nach den drei Sudden Victroy mit Jonas Bähr, da hatten wir echt Pech. MW: Ja, das Glück muss einem auch Hold sein, klar. Aber im Einzel hast Du als jüngster Qualifikant und dem 9. Platz doch einige hinter Dir gelassen. Wie siehst Du Deine Leistung nun nach ein paar Tagen Abstand? FZ: Im Großen  und Ganzen war ich zufrieden. Mein Wurf war für die Bahn nicht wirklich optimal, von daher bin ich mit meiner Leistung zufrieden. MW: Das kannst Du bestimmt sein. Herzlichen Glückwunsch für Deinen Erfolg. Ich drück Dir die Daumen, dass Du auch bei der nächsten WM wieder gesetzt wirst!

Please follow and like us: