Unglaubliches Herzschlagfinale mit dem Quäntchen Glück auf Hombacher Seite

Nach den letzten Würfen standen die Schlussakteure fassungslos auf der Bahn… Was war passiert 🤷‍♂️?
Unterharmersbach stand zu Beginn einem motiviertem Gastgeber gegenüber. Während Axel (585) seinen Punkt machte musste sich ein gut spielender Frédéric (582) einem übermächtigen Matthias Hüller (617) geschlagen geben. Bei 1:1 war Peiting 3 Kegel vorne.
Im Mittelpaar zwei ungleiche Duelle. Julien (553) kam mit der Eigenheit des Bahmbelages nicht zurecht und unterlag deutlich. Gleiches Bild im anderen Paar. Nur hier war Wolfgang (615) Man of the Match. Zwischenstand 2:2, doch war Unterharmersbach mit 14 Kegel in Führung gegangen.
Am Schluss… Hier unglaubliche Spielverläufe. Pascal (557) hatte Peitings Urgestein Peter Hitzlberger (572) fest im Griff, konnte aber den Sack gegen einen stärker werden Peter nicht zu machen. Markus (534) versagte mit sensationellen 240 Kegel auf den ersten 60 Wurf komplett. Fand aber durch Kampf und motivierendem Zuspruch von Team Coach Michel wieder ins Spiel und holte sich den Punkt. Ungläubige Blicke auf die Anzeige… Wer hat gewonnen? Vier Kegel waren es… Für die Unterharmersbacher, welche es direkt nach der letzten Kugel noch gar nicht realisieren konnten. Durch unbändigen Kampfeswillen entführt somit de Hombe zum ersten mal die Punkte aus dem Schongau.

 

Please follow and like us: